Home E-Mail
Ebene hoch (Neuseeland)
Vorherige Seite (Ostteil der Southern Scenic Road) Nächste Seite (Te Anau)
Navigation
Reiseberichte
Mangas
Links
J-Scripte

Impressum
Der Service ist nicht verfügbar.

Westteil der Southern Scenic Road

Das ist keine Nebenstraße Monkey Island

Normalerweise sind die Straßen in Neuseeland schmal und der Zustand ist gut. Die Southern Scenic Route ist eine Ausnahme. Große Teile sind nur Schotterpiste. Ein Teilstück ist sogar nur fester Schlamm. Ich muss aber zusätzlich erwähnen, dass es Anfang 2004 in Neuseeland starke Regenfälle mit Überflutungen gegeben hat. Während ich die Strecke befuhr, waren überall Baustellen eingerichtet, um die Schäden zu beheben.
Trotzdem musste ich in Te Anau zweimal durch die Waschstraße fahren, um den Wagen wieder sauber zu bekommen.

Bei der Planung, was ich mir an der Southern Scenic Route anschauen wollte, war mir ein Ort sofort aufgefallen: Te Puka a Takitimu oder Monkey Island. Ich wollte mir ansehen, ob die Flucht von der Insel leichter ist, als in dem kultigen Computerspiel Flucht von Monkey Island.
Die Insel ist keine wirkliche Insel. Nur bei Flut kann man sie nicht trockenen Fußes verlassen. Da ich mit der einsetzenden Flut zur Insel kam, war es kein Problem nach den Aufnahmen von der Insel zu kommen. Bei der unteren Aufnahme handelt es sich um einen 360 Grad Rundblick.




Alte Brücke Rostige Brücke

Kurz bevor ich Te Anau erreichte, kam ich noch an Clefden Suspension Bridge vorbei. Sie wurde 1899 in Betrieb genommen und sieht auf den ersten Blick nach nichts Besonderem aus. Erst wenn man sie aus der Nähe betrachtet, kann man erkennen, dass sie scheinbar nur noch vom Rost zusammengehalten wird. Da die Brücke nicht gesperrt ist, kann man sich denken, dass meine Behauptung ein wenig übertrieben ist.

Zurück zum Ostteil der Southern Scenic Road  Weiter nach Te Anau