Home E-Mail
Ebene hoch (Neuseeland)
Vorherige Seite (Wellington und "Der Herr der Ringe") Nächste Seite (Napier)
Navigation
Reiseberichte
Mangas
Links
J-Scripte

Impressum
Der Service ist nicht verfügbar.

Wellington und die Kultur

Civic Place Brückenverzierung

Mit der folgenden Äußerung möchte ich niemanden beleidigen. Mich erinnert Wellington sehr stark an Bonn, als es noch Hauptstadt war. Die Stadt ist sauber und aufgeräumt. Wer sich für Kultur interessiert hat jede Menge Möglichkeiten sich zu betätigen.

Links ist der Civic Place zu sehen. Hier befinden sich die Tourist Information, die Bücherei, eine Galerie (was sich alles Kunst nennt) und das Rathaus. Die Kugel auf dem Bild wird von vier Drähten gehalten und stellt mehrere Farnblätter dar. Im Hintergrund des Bildes kann man eine Brücke mit interessanten Verzierungen sehen, die zum Hafen führt.

Wenn man an der Hafenpromenade entlang läuft, kommt man zum Museum of New Zealand. Das Museum hat eine sehr gute Ausstellung über die Maori. Auf den unteren Bildern sieht man mehrere Versammlungshäuser. Die Häuser können auch von innen besichtigt werden, nachdem man sich die Schuhe ausgezogen hat. Das linke Haus wird auch für offizielle Empfänge benutzt.


Maori-Versammlungshaus Maori-Versammlungshaus

Kunstwerk Mein Auto auf der Nordinsel

Im Museum gibt es auch eine Galerie, in der schöne Kunstwerke ausgestellt sind. Die Galerie befindet sich in der oberen Etage und wird von vielen Besuchern des Museums übersehen. Die besuchen lieber die "Herr der Ringe Abteilung", in der man vieles zum Film kaufen kann.

In Wellington übernahm ich auch wieder einen Mietwagen, da ich ja meinen Wagen auf der Südinsel abgegeben hatte. Es handelte sich dabei um einen Toyota Corsa. Laut Zulassung sechs Jahre alt und angeblich nur 40.000 Kilometer gelaufen. Auf jeden Fall war die Federung extrem weich.

Zurück zu Wellington und "Der Herr der Ringe"  Weiter nach Napier